Solarworld kritisiert Wettbewerber aus China

Montag, 19. April 2010 12:58
SolarWorld

MÜNCHEN (IT-Times) - Die deutsche Solarindustrie sieht sich schwierigen Zeiten gegenüber. Auf Grund der geplanten Förderungskürzung der Bundesregierung erwarten zahlreiche Unternehmen der Branche einen Nachfragerückgang sowie verstärkten Wettbewerb.

Nun scheinen die Sorgen der deutschen Hersteller offenbar nicht nur vor der Haustür sondern auch in Fernost zu liegen. Frank Asbeck, Vorstandsvorsitzender der Solarworld AG (WKN: 510840), nimmt dabei besonders chinesische Hersteller in die Kritik. Diese erhielten Kredite zu günstigen Konditionen und könnten damit entsprechende Vorteile auch an Zulieferer weitergeben. Sollte keine Tilgung erfolgen, würden die Verbindlichkeiten erlassen, so Asbeck gegenüber dem Focus. Damit entstehe für Anbieter und Hersteller aus China allerdings ein deutlicher Wettbewerbsvorteil.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...