SolarWorld gewinnt erste Schlacht gegen chinesische Exportsubventionen

Mittwoch, 21. März 2012 10:33
SolarWorld

BONN (IT-Times) - Die SolarWorld AG zeigt sich zufrieden. Das US-Handelsministerium legte Antisubventionszölle gegen subventionierte chinesische Solarstromprodukte fest.

Das US-Handelsministerium habe entschieden, den Import von subventionierten chinesischen Solarstromprodukten mit vorläufigen Antisubventionszöllen zu belegen, so eine Pressemitteilung der SolarWorld AG. Diese Zölle sollen, je nach Fabrikat zwischen 2,9 und 4,7 Prozent liegen und gelten für chinesische Solarstrommodule und -zellen auf der Basis von kristallinem Silizium. Die Zölle sollen auch rückwirkend für Produkte, die in den letzten 90 Tagen vor Verkündung der heutigen Entscheidung in die USA eingeführt worden sind, Geltung haben. Bis zur endgültigen Entscheidung habe das Handelsministerium Zeit, weitere Subventionstatbestände zu prüfen.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...