Sohu positioniert sich für neuen Wachstumsschub

Mittwoch, 29. Juli 2009 14:00
Sohu.com

(IT-Times) - Das chinesische Online-Portal Sohu.com (Nasdaq: SOHU, WKN: 502687) konnte zum neunten Quartal in Folge einen Rekordumsatz ausweisen, nachdem das Unternehmen weiterhin vom Boom im chinesischen Online-Spielemarkt profitierte.

Mit einem Umsatz von 66,6 Mio. Dollar wuchs die Gaming-Sparte um 39 Prozent gegenüber dem Vorjahr und steuerte damit mehr als die Hälfte zum Sohu-Gesamtumsatz bei. Sohu.com hatte im ersten Quartal seine Gaming-Einheit unter dem Namen Changyou.com ausgegliedert und an die New Yorker Nasdaq gebracht, um die Wettbewerbschancen der Einheit zu verbessern.

Die durch den Börsengang erlösten Mittel nutzte Sohu.com dann auch gleich, um die Zahl der Entwickler zu erhöhen. Waren im Vorfeld des IPOs noch rund 220 Entwicklungsingenieure in der Gaming-Sparte beschäftigt, wuchs die Zahl nunmehr auf über 400 an. Ziel ist es, mit neuen Online-Spielen den Marktanteil im chinesischen Online-Spielemarkt weiter auszubauen.

Sohu kündigt großes Add-On für Flagschiff-Game an
Bislang hat Sohu.com mit „Blade Online“ und „Tian Long Ba Bu“ (TLBB) nur zwei Online-Spiele am Start, was sich aber in den kommenden Quartalen ändern soll. Schon im dritten Quartal ist der Blade Online Nachfolger „Blade Hero 2“ geplant. Nachdem das Flagschiffspiel TLBB Anfang Juli mit „Xiao Ao Kun Lun“ eine Erweiterung erhalten hatte, kündigt Sohu vierten Quartal ein größeres Update für TLBB an, was weitere Spieler an das Game binden soll. Laut Sohu.com soll das nächste Expansionspack deutlich größer sein, als die bisherigen Erweiterungen.

Im ersten Quartal 2010 ist dann die Markteinführung von „Immortal Faith“ geplant, einem weiteren Online-Spiel, welches auf der chinesischen Mythologie basiert. Im zweiten Quartal 2010 steht dann die Einführung von „Legend of Ancient World“ an, einem weiteren 2.5D-Spiel, das Sohu von einem unabhängigen Entwicklungsstudio lizenziert hat.

”Duke of Mountain Deer” verzögert sich
Enttäuschend ist dagegen die Verschiebung von “Duke of Mountain Deer” (DMD), ein Online-Titel, den Sohu in Eigenregie entwickelt hat und dessen Marktdebüt eigentlich für 2009 erwartet worden war. Doch die Markteinführung des potentiellen Blockbusters verzögert sich, nachdem Sohu.com noch weiteren Entwicklungsbedarf für das Game sieht. Das MMORPG soll nunmehr erst im dritten Quartal 2010 in die Open-Beta gehen, wodurch nennenswerte Umsätze dann erst für das vierte Quartal 2010 zu erwarten sind. Die Entwicklungszeit für DMD steigt damit auf 35 Monate, während Sohu für seinen MMORPG-Hit „Tian Long Ba Bu“ lediglich 31 Monate Entwicklungszeit benötigte.

Angesichts des bisherigen Erfolgs - bis dato verzeichnete Sohu mehr als 69 Mio. registrierte Gamer für seine zwei Spiele - dürfte sich der Mehraufwand für Sohu, als auch für seine Aktionäre lohnen, zumal der chinesische Online-Spielemarkt nach Berechnungen von Niko Partners in diesem Jahr ein Volumen von 3,8 Mrd. Dollar erreichen soll. Im Jahr 2013 dürfte die chinesische Online-Spieleindustrie dann 8,9 Mrd. Dollar umsetzen, so die Schätzungen der Niko-Marktforscher…

Kurzportrait

Die in der chinesischen Wachstumsmetropole Beijing ansässige Sohu.com gilt als eines der größten chinesischen Internet-Portale. Das Unternehmen, welches im Jahre 1996 aus der Technologiefirma Internet Technologies hervorging, gilt als Chinas drittgrößtes Web-Portal. Die Internet-Suchmaschine, welche 1998 den Namen Sohu.com annahm und auf deutsch übersetzt soviel heißt wie „Suchfuchs“, verzeichnet deutlich mehr als 100 Mio. registrierte Nutzer. Durch den späteren Aufkauf von ChinaRen.com ergänzte Sohu.com seine Internet-Suchmaschine durch zahlreiche weitere Community-Features, welche zusätzliche Nutzer anlocken soll.. Weitere 15 Nachrichtenkanäle sollen den Wissensdurst der chinesischen Nutzer stillen, wobei Sohu.com im Wesentlichen Nachrichten aus den Themenbereichen Sport und der Unternehmenswelt anbietet. Die Einnahmequelle Online-Werbung steuerte zuletzt mehr als 50 Prozent des gesamten Umsatzes bei. Daneben agiert das Unternehmen aber auch erfolgreich im Online-Spielemarkt. Das Online-Spielegeschäft steuerte zuletzt bereits mehr als ein Drittel zum Gesamtumsatz bei. Die Gaming-Sparte Changyou.com soll jedoch ausgegliedert und an die Börse gebracht werden.

Ferner betreibt das Unternehmen aber auch noch das Spieleportal 17173.com. Im Bereich Online-Rollenspiele betreibt Sohu.com unter anderem das im eigenen Haus entwickelte MMORPG „Tian Long Ba Bu“ (TLBB). Zu den weiteren Tochterfirmen gehören die Unternehmen Beijing ITC, Sohu Era, Sohu Software, Kylie Enterprises Ltd. und All Honest International Ltd.

Nach der Übernahme der Internetspezialisten Focus.cn und der größten chinesischen Online-Spieleseite 17173.com in 2003, übernahm Sohu.com im Mai 2004 den WAP-Spezialisten Goodfeel Technology, um sich im Bereich mobile Inhalte zu verstärken. Hieraus ging unter anderem auch das WAP-Portal wap.sohu.com hervor. Im Jahr 2004 rief Sohu.com seine Internet-Suchmaschine Sogou.com ins Leben. Später verstärkte sich Sohu.com durch die Übernahme des Landkarten-Spezialisten Go2Map. Im Frühjahr 2009 gliederte Sohu sein Gaming-Geschäft unter dem Namen Changyou.com aus, an welchem das Unternehmen die Mehrheit hält. Unternehmensgründer, Chief Executive Officer (CEO) und Chairman Charles Zhang hält nach wie vor 25 Prozent der Anteile an dem Internet-Portal.

Zahlen

So verbesserte sich der Quartalsumsatz von Sohu.com gegenüber dem Vorjahresquartal von 102 Mio. US-Dollar auf 127,1 Mio. Dollar. Dabei verbuchten die Umsätze aus mobilen Diensten mit einem Plus von 63 Prozent auf 15 Mio. Dollar den größten Zuwachs. Mit einem Anstieg um 39 Prozent kam der Bereich Online-Games auf einen Umsatz von 66,6 Mio. Euro. Mit einer Steigerung um fünf Prozent erwirtschaftete schließlich die Sparte Brand Advertising Erlöse in Höhe 43,6 Mio. Dollar.

Als Nettoergebnis des zweiten Quartals meldete Sohu.com 42,3 Mio. Dollar, eine Steigerung um fünf Prozent gegenüber den 40,2 Mio. Dollar des Vorjahresquartals. Nach Abzug des Gewinnbeitrages aus dem Minderheitsanteil an Changyou blieb ein Nettoüberschuss in Höhe von 30,9 Mio. Dollar oder 0,79 Dollar (verwässert) je Aktie. Damit konnte Sohu.com einmal mehr die Markterwartungen der Analysten übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit einem Plus von 72 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Sohu.com meldete ferner, dass das Unternehmen weiterhin schuldenfrei sei und zum 30. Juni 2009 über liquide Mittel in Höhe von 546,7 Mio. Dollar verfügte.

Meldung gespeichert unter: Sohu.com

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...