Sohu-Chef dementiert Verkaufspläne für Suchmaschine Sougu

Mittwoch, 15. September 2010 10:05
Sohu.com

BEJING (IT-Times) - Das chinesische Online-Portal Sohu.com (Nasdaq: SOHU, WKN: 502687) will zurzeit keine Unternehmensanteile veräußern. Für Verkaufsüberlegungen sei der aktuelle Aktienpreis zu niedrig, wird Sohus CEO Charles Zhang in Presseberichten zitiert.

„Die Preise sind momentan zu niedrig, aber selbst wenn sie höher wären, hätten wir nicht die Absicht zu verkaufen“, so Charles Zhang. Zudem erteilte der Sohu-Chef auch möglichen Verkaufsplänen eine Absage. Er sehe Sohu als „Langzeitspiel“ und sehe aktuell keine Notwendigkeit, sich nach potentiellen Käufern umzusehen. Vielmehr wolle er mit der Suchmaschine Sogou die Erträge des Unternehmens steigern und einen Marktanteil bei den Suchmaschine von 20 Prozent auf dem chinesischen Markt erreichen.

Meldung gespeichert unter: Sohu.com

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...