Software AG: Hochschulkooperation für Studie über IT-Transformation

Dienstag, 2. Februar 2010 12:08
Software AG

DARMSTADT (IT-Times) - Die Software AG (WKN: 330400) ging erneut eine Kooperation in der Forschung ein. Die European Business School forscht nun zum Thema „IT-Transformation“.

Der Softwarehersteller Software AG und die European Business School, eine Privathochschule für Betriebswirtschaftslehre, werden künftig zusammenarbeiten. Es soll eine Studie über Unternehmen erstellt werden, welche ihre globalen IT-Landschaften neu ausrichten wollen. Hierbei sollen die IT-Transformationsprozesse beleuchtet werden, um Aufschluss über Auslöser, Start- und Zielsituation und den dabei entstehenden Vorgehensmustern zu geben. Ergebnisse und insbesondere Empfehlungen an Unternehmen sollen dann auf der CeBit 2010 präsentiert werden.

An der European Business School wird hierfür das „Institute of Research on Information Systems“ (IRIS) aktiv. Dieses forscht zu Themen des strategischen IT Management, Service-orientierten Architekturen und Business IT Alignment. Die Studie soll sich zunächst mit den Eigenschaften von „IT-Transformation“ und der Einordnung im IT Management befassen. Anschließend werden Fallstudien bei Unternehmen erhoben, die große IT Transformationsprozesse erfolgreich bewältigen. Ziel ist die wissenschaftliche Beleuchtung der Praxis von IT-Transformationen, um daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Meldung gespeichert unter: Software AG

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...