Smartrac: Margendruck Gewinn bricht um 74 Prozent ein

Mittwoch, 4. November 2009 10:31
Smartrac

AMSTERDAM (IT-Times) - Der niederländische Hersteller von RFID-Komponenten, die Smartrac N.V. (WKN: A0JEHN), konnte Umsatz und Gewinn steigern. Dies geht auf den heute veröffentlichten Zahlen für die Monate Januar bis September 2009 hervor.

Der Umsatz der ersten neun Monate 2009 lag mit 92,19 Mio. Euro über dem Vorjahresergebnis von 79,84 Mio. Euro. Hinsichtlich des EBITDAs (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) wurde ein Wert von 10,91 Mio. Euro erzielt (2008: 16,35 Mio. Euro). Das Periodenergebnis summierte sich auf 3,09 Mio. Euro und fiel damit deutlich geringer aus als die Vorjahressumme von 11,9 Mio. Euro. Je Aktie wurde ein Ergebnis von 23 Cent erzielt, in 2008 waren es 91 Cent. Smartrac meldete einen operativen Cash-Flow von 4,87 Mio. Euro (2008: 13,86 Mio. Euro).

Im Security-Segment (Business Units Cards und eID) verzeichnete Smartrac in den ersten neun Monaten 2009 einen Umsatz von 69,7 Mio. Euro gegenüber 71,8 Mio. Euro im Vergleichszeitraum 2008. Ein Wachstum von neun Prozent der Business Unit Cards konnte allerdings den Rückgang von 17 Prozent in der Sparte eID nur zum Teil kompensieren. Von Januar bis September 2009 lag der Anteil des Security-Segmentes am Konzernumsatz bei 76 Prozent im Vergleich zu 90 Prozent im Vergleichszeitraum 2008.

Meldung gespeichert unter: Smartrac

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...