Smartphones geraten in das Visier von Hackern

Freitag, 30. Dezember 2011 16:59
Samsung

SEOUL (IT-Times) - Smartphones werden immer öfter zum Ziel von Hackerangriffen. Während sich die Attacken früher vor allem gegen Computer richteten, geraten nun auch die Mobiltelefone immer öfter ins Visier.

Damit werden die Angriffe auf Smartphones auch ein immer wichtigerer Punkt für die IT-Bereiche von Unternehmen. Bislang war diese Gefahr jedoch noch eher geringfügig - was vor allem daran lag, dass Smartphones im Vergleich zu den Computern zumeist noch seltener genutzt werden. In diesem Jahr hat sich diese Entwicklung jedoch zumindest teilweise gewandelt, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Die Liefermengen für Smartphones steigen stetig und neue Software, wie etwa Googles Betriebssystems Android, drängen neben anderen in den Markt. Gefahr für Nutzer und Interesse für Hacker entsteht hier vor allem durch Mobile Payment, über das Bankverbindungen und finanzielle Daten auf dem Smartphone genutzt werden. Marktforschern aus dem Haus Juniper Research zufolge sind bislang allen Gefahren zum Trotz weniger als fünf Prozent aller Smartphones und Tablet-PCs mit Sicherheitssoftware ausgestattet.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...