Shanda Games verbucht sinkende Ergebnisse in 2010

Donnerstag, 9. September 2010 12:10
Shanda Games

SHANGHAI (IT-Times) - Der chinesische Online-Spielentwickler Shanda Games Ltd. (WKN: A0YA15) hat im zweiten Quartal dieses Jahres einen leichten Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr verbucht. Auch das Nettoergebnis des Tochterunternehmens von Shanda Interactive Entertainment notierte unter Vorjahresniveau.

So gingen die Umsatzerlöse bei Shanda Games gegenüber dem Vorjahresquartal von 1,16 Mrd. Renminbi auf 1,11 Mrd. Renminbi (163,9 Mio. US-Dollar) zurück. Mit Erlösen in Höhe von 1,102 Mrd. Renminbi blieben die sogenannten „Massively Multi-Player Online Role-Playing Games“ (MMORPG) Hauptumsatzträger von Shanda Games, büßten gegenüber den 1,08 Mrd. Renminbi des Vorjahresquartals aber an Umsatz ein. Die Zahl der aktiv zahlenden Spieler-Accounts (APA) blieb im gleichen Zeitraum mit 9,64 Millionen auf Vorjahresniveau. Der durchschnittliche monatliche Umsatz (ARPU) in diesem Segment lag bei 35,1 Renminbi verglichen mit 35,4 Renminbi in den ersten drei Monaten dieses Jahres.

Der Bereich „Advanced Casual Games“ verbuchte einen geringen Umsatzrückgang von 72,2 Mio. Renminbi auf 71,4 Mio. Renminbi. Die Zahl der aktiv zahlenden Spieler-Accounts (APA) im Segment Advanced Casual Games gab dabei um 14 Prozent auf 0,92 Millionen nach. Der ARPU lag dabei mit 25,8 Renminbi um elf Prozent unter dem Wert vom ersten Quartal 2010.

Meldung gespeichert unter: Shanda Games

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...