Seagate gibt Gas

Mittwoch, 16. November 2011 11:28
Seagate Technology Public Limited Co.

MÜNSTER (IT-Times) - Der US-Festplattenhersteller Seagate Technology hat von den EU-Kartellbehörden grünes Licht für die geplante Übernahme von Samsungs Festplattensparte erhalten. Seagate hatte im April 2011 rund 1,4 Mrd. US-Dollar für die Sparte geboten, um seinen Marktanteil im Festplattenmarkt auf 40 Prozent zu steigern. Die Festplattensparte von Samsung schrieb zuletzt noch rote Zahlen.

Damit investiert das US-Unternehmen auch wieder. Das hatte in den vergangenen Jahren noch anders ausgesehen: Seagate Technology (Nasdaq: STX, WKN: A1C08F) setzte bereits in den vergangenen zwei Jahren bei den Investitionen den Rotstift an. Während in den Geschäftsjahren 2000/2001 bis einschließlich 2007/2008 Jahr für Jahr höhere Summen investiert als abgeschrieben wurden, änderte sich dieses Verhältnis seit 2008/2009 wieder.

Meldung gespeichert unter: Seagate Technology Public Limited Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...