SAP-Rivale Oracle unter Beschuss durch US-Regierung

Freitag, 18. Juni 2010 12:40
Oracle

WASHINGTON (IT-Times) - Die Oracle Corp. (Nasdaq: ORCL, WKN: 871460) steht wegen der eigenen Preispolitik bei der Regierung in Washington unter Beobachtung. Grund sind abweichende Preise für Aufträge

Nach der US-Gesetzgebung darf ein Unternehmen Privatkunden keinen größeren Rabatt einräumen als der Regierung. Genau dies soll das US-Softwareunternehmen Oracle Corp. aber getan haben. Nach einem Bericht der <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Financial Times Deutschland soll Oracle der US-Regierung gezielt Rabatte verschwiegen haben, welche bevorzugte Geschäftspartner erhalten hätten.

Meldung gespeichert unter: Oracle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...