SAP-Rivale NetSuite reitet auf der Cloud-Welle

Cloud-basierte ERP-Software

Mittwoch, 26. März 2014 14:29
NetSuite_logo.gif

(IT-Times) - Der Cloud-basierte ERP-Softwarespezialist NetSuite ärgert weiter die Großen der Branche. Auch im vergangenen vierten Quartal konnte NetSuite die Markterwartungen übertreffen. In den vergangenen Jahren konnte NetSuite sein Wachstum zum Leidwesen der Konkurrenz beschleunigen, was dazu führte, dass der NetSuite-Aktienkurs in den vergangenen fünf Jahren um mehr als 780 Prozent zulegte.

Nachdem steilen Kursanstieg auf über 120 US-Dollar sorgten zuletzt Gewinnmitnahmen für sinkende Kurse. Zwar erzielt NetSuite (NYSE: N, WKN: A0M91G) bislang keine großen Gewinne, dennoch glauben viele Bankhäuser wie die Deutsche Bank weiter an steigende Aktienkurse und schrauben ihre Kursziele für die NetSuite-Aktie weiter nach oben.

NetSuite setzt von Anfang an auf Cloud-basierte Software
Anleger fragen sich daher, wodurch ist der enorme Erfolg von NetSuite begründet. Der amerikanische Softwarespezialist ist erst seit Ende 2007 an der Börse notiert, jedoch hat sich NetSuite von Anfang an auf Cloud-basierte Enterprise Ressource Planning (ERP) Software konzentriert.

Cloud-basierte Software hat den Vorteil, dass diese oft weniger komplex ist, als On-Premise-Installationen. Zudem entfällt für das Unternehmen die Wartung der Software, was vor allem bei kleinen und mittelgroßen Firmen wichtig ist, die nicht genügend Personal haben.

Zudem bietet NetSuite verschiedene Features an, die bei der Konkurrenz nicht zu finden sind. Zum Beispiel verfolgt NetSuite mit seinem Enhancement System die Wünsche der Kunden, wodurch NetSuite sein Produkt kontinuierlich verbessern kann. Ein übersichtliches Dashboard und weitere nützliche Funktionen überzeugen offenbar nicht nur Kunden in den USA.

Kundenzufriedenheit: NetSuite schlägt Sage, Microsoft und SAP
Erst Ende 2013 wurde NetSuite unter englischen Softwarenutzern zur besten Finanz- und ERP-Software erkoren (WEBs Software Satisfaction Award 2013). NetSuite schlug dabei konkurrierende Systeme wie Sage 200, Microsoft Dynamics GP und SAP Business One aus dem Feld. Die Softwarenutzer lobten dabei nicht nur die Funktionalität, sondern auch die Eleganz des Systems und den Kunden-Serivce. 78 Prozent der Nutzer vergaben NetSuite ein Rating von 9 oder 10 (Skala von maximal 10).

NetSuite nimmt kleine und mittelgroße Firmen ins Visier
NetSuite CEO Zach Nelson macht immer wieder deutlich, dass es nicht Ziel sei, mit den großen dieser Branche zu konkurrieren. Vielmehr zielen NetSuite-Lösungen auf kleine und mittelgroße Firmen ab, von denen es allein in der EU mehr als 23 Millionen gibt. NetSuite verzeichnete zuletzt rund 20.000 Kunden - damit ist das Potential noch gewaltig.

Kurzportrait

Die im kalifornischen San Mateo ansässige und im Jahre 1998 gegründete Softwarehersteller NetSuite hat sich auf die Entwicklung von On-Demand- und Cloud-basierter Unternehmenssoftware spezialisiert.

Die von NetSuite angebotenen Softwarelösungen decken die Bereiche Account-Management, Enterprise Resource Planning (ERP), Customer Relationship Management (CRM), E-Commerce ab. Zielgruppe der Gesellschaft ist insbesondere der Mittelstand, aber auch kleine Tochterfirmen bzw. Division von Großkonzernen.

Flagschiffprodukt des Unternehmens ist die Lösung NetSuite OneWorld, eine Web-basierte Anwendung, die es Firmenkunden erlaubt, sämtliche Geschäftsaktivitäten in Echtzeit zu managen. Für kleine und mittelgroße Kunden bietet das Unternehmen die Lösung NetSuite Small Business an. NetSuite CRM ist eine Web-basierte Kunden-Management-Lösung, wobei das Unternehmen hier mit NetSuite CRM+ auch eine erweiterte Lösung anbietet.

Daneben bietet das US-Softwarehaus NetSuite Business Operating System (N-BOS) eine Technologie- und Entwicklungsplattform für Kunden, Partner und Entwickler an. Mit N-BOS will das Unternehmen Entwicklern eine Software-as-a-Service (SaaS) Lösung an die Hand geben, so dass neue Anwendungen auf Basis von NetSuite entstehen.

Das Produktangebot ergänzt NetSuite mit einem umfangreichen Serviceangebot. Neben Support, bietet das Unternehmen auch Beratung und Implementierung an. So bildet das Unternehmen auch Softwarespezialisten an seiner NetSuite University aus. Mitte 2008 verstärkte sich NetSuite durch die Übernahme des US-Softwarespezialisten OpenAir. Oracle-Lenker Larry Ellison ist der größte Einzelaktionär des Softwareunternehmens. Anfang 2013 verstärkte sich NetSuite durch die Übernahme von OrderMotion. Zuvor wurde bereits der Spezialist RetailAnywhere übernommen.

Zahlen

Für das vergangene vierte Quartal 2013 meldet NetSuite einen Umsatzsprung auf 115 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der bereinigte Nettogewinn (Non-GAAP) legte auf 6,2 Mio. Dollar oder acht US-Cent je Aktie zu, nach einem Profit von 4,6 Mio. Dollar oder sechs US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Meldung gespeichert unter: NetSuite

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...