SanDisk und Toshiba wollen 3D-Speicher entwickeln

Mittwoch, 18. Juni 2008 15:39
SanDisk

MILPITAS - Der Flashspeicherhersteller SanDisk (Nasdaq: SNDK, WKN: 897826) will gemeinsam mit dem japanischen Elektronikspezialisten einen wiederbeschreibaren 3D-Speicher entwickeln und herstellen.

Zu diesem Zweck werden die beiden Firmen gegenseitige Lizenzabkommen schließen und Technologie bezüglich 3D-Speichertechnik beisteuern. Toshiba wird in diesem Zusammenhang Lizenzgebühren an SanDisk entrichten, heißt es beim Flashspeicherhersteller aus Amerika. Toshiba hofft dabei, seine Erfahrungen mit dem wiederbeschreibaren Flashspeicher BiCS (Bit Cost Memory) einbringen zu können.

Ziel des Ventures ist es, eine neue Speichertechnik zu entwickeln, die eines Tages die bislang bewährten NAND Flashspeicher ablösen kann. NAND Flashspeicher kommen insbesondere in MP3-Player und Digitalkameras zum Einsatz, um Fotos und Musiksongs zu speichern.

Meldung gespeichert unter: SanDisk

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...