Samsung will mehr Produktion auslagern

Outsourcing

Freitag, 4. Oktober 2013 18:56
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL (IT-Times) - Samsung sucht neue Zulieferer für die unternehmenseigene Herstellungskette. Die Südkoreaner forcieren dabei das eigene Outsourcing, wollen also mehr Aufträge an Dritte geben.

In der Vergangenheit produzierte Samsung seine Komponenten beinahe ausschließlich selbst. Doch mangelt es dem Unternehmen offenbar an Kapazitäten, um die Metall-Gehäuse für diverse Produkte zu fabrizieren. Demnach sollen bis zum Ende 2013 die ersten Aufträge an außenstehende Unternehmen vergeben werden. Laut Onlinebranchendienst Digitimes startete das Unternehmen vor kurzem einen ersten Versuch. Teile der Notebook-Produktion wurden in an Compal Electronics übertragen, diese Kooperation endete jedoch durch eine zu geringe Nachfrage an Notebooks. Gezielte Aufträge werde es für Samsungs zukünftiges Flaggschiff Galaxy F geben. Dabei soll die Produktion des Gehäuses anderen Unternehmen überlassen werden. Offenbar benötigt Samsung ebenfalls Hilfe bei der Herstellung von Scharnieren für die Notebook-Produktion. Diese sollen laut Quellen aus Samsungs Zulieferer-Betrieb Shin Zu Shing (SZS) hergestellt werden.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...