Samsung setzt vermehrt auf NAND-Chips

Montag, 17. August 2009 17:12
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL (IT-Times) - Die Samsung Electronics Co. Ltd. (WKN: 881823) will veraltete Produktionslinien in den USA schließen. Dabei handele es sich um 8inch-DRAM-Anlagen in Austin, Texas.

Mit der Trennung von den 8inch-Linien verfolgt Samsung das Ziel, das eigene Chipsortiment Richtung NAND-Produkte umzustellen. Derzeit fertigt Samsung in den USA bereits 12inch-NAND-Chips, deren Zahl soll sich aber nach einer Meldung des Korean Herald im zweiten Halbjahr 2010 deutlich erhöhen. Daher strebe man nun eine Veränderung der Produktionskapazitäten an, so ein Sprecher von Samsung gegenüber der Zeitung.

Die Produktionsumstellung lässt sich Samsung rund 500 Mio. US-Dollar kosten. Zwar sei es schon vor dem zweiten Halbjahr 2010 möglich, mit der Anlage 12inch-Chips zu fertigen, eine volle Auslastung sei aber erst Ende des kommenden Jahres denkbar. Die Umbauarbeiten sollen im Oktober 2009 beginnen.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...