Samsung profitiert vom Aufschwung bei DRAMs

DRAMs

Freitag, 18. Oktober 2013 16:30
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL (IT-Times) - Die Nachfrage aus dem PC-Sektor ist in den letzten Monaten rückläufig geworden. Trotzdem erzielt die DRAM-Sparte wieder den höchsten Umsatz seit Jahren. Dadurch wachsen Gewinnmargen für Produzenten wie Samsung.

Erst seit ein paar Monaten haben sich die Preise für DRAMs stabilisiert, der Markt schrumpfte. Doch nun hat die operative Marge bei DRAMs den höchsten Wert seit drei Jahren erzielt. Im zweiten Quartal 2013, von April bis Juni, stieg die operative Marge auf 27 Prozent. Das ist der höchste Wert seit dem dritten Quartal 2010, in dem die operative Gewinnmarge noch bei 33 Prozent lag. Dabei ist die Nachfrage nach DRAMs insgesamt weiter gesunken, hauptsächlich aufgrund der geringeren Nachfrage im PC-Sektor. Dafür stieg der durchschnittliche Verkaufspreis vom Arbeitsspeicher. Im ersten Quartal 2013 stieg dieser um vier Prozent, im zweiten Quartal 2013 sogar um zwölf Prozent. Von 1980 bis 2000 wurden 65 bis 85 Prozent der weltweiten DRAM Produktion für Heim-PCs verwendet.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...