Samsung hat mit Notebook-Flaute zu kämpfen - Expansion in China

Notebook- und Halbleiter-Markt

Montag, 16. September 2013 10:11
Samsung Unternehmenslogo

SOUL (IT-Times) - Samsung hat offenbar auch immer mehr mit der Flaute auf den PC-Märkten zu kämpfen. Das südkoreanische Technologieunternehmen halbierte im September seine Komponenten-Order für Notebooks. Derweil baut man die Chip-Produktion in China massiv aus.

Wie der Branchendienst DigiTimes aus informierten Kreisen wissen will, hat Samsung im laufenden Monat die Aufträge für Notebook-Komponenten um die Hälfte gekürzt. Darüber hinaus wurde der Ausblick für das Gesamtjahr gekappt. Ursprünglich waren für das Jahr 2013 13,8 Millionen Einheiten im Bereich Notebooks geplant, nun sollen nur noch 13 Millionen Einheiten produziert werden. Auch wenn eine Vielzahl von Herstellern schon in den vergangenen Jahren von der Smartphone- und Tablet-induzierten Schwäche des PC-Marktes litten, prognostizierte Samsung seiner Notebook-Sparte für das Jahr 2013 ein Wachstum von 15 bis 20 Prozent. Angesichts der nun bekannt gewordenen Absatzprobleme erscheint die Erreichung dieser Zielvorgabe fraglich.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...