Samsung Electronics profitiert vom Gadget-Boom - Aktien auf Rekordhoch

Unterhaltungselektronikmarkt

Freitag, 30. November 2012 14:38
Samsung Unternehmenslogo

(IT-Times) - Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics ist weiter im Höhenflug. Das Unternehmen profitiert derzeit wie kein anderes Unternehmen vom aktuellen Smartphone- und Tablet-Boom. Dies spiegelt sich auch im Samsung-Aktienkurs wieder, der sich in den vergangenen drei Jahren verdoppelt und jüngst ein neues Rekordhoch erreicht hat.

Samsung bombt sich mit gigantischem Marketingbudget den Weg frei
Jüngst hat das Unternehmen Apple als weltgrößten Smartphone-Hersteller abgelöst (Quelle: IDC). Der Grund sind nicht nur technisch ausgereifte Produkte, sondern auch ein gigantisches Marketingbudget, mit dem Samsung Electronics (WKN: 881823) den Produktverkauf unterstützt. So gibt das Unternehmen inzwischen jährlich 12 Mrd. US-Dollar für Werbung, Marketing und Promotion aus - mehr als Apple, HP, Dell, Microsoft und Coca-Cola zusammen, so der Branchendienst Asymco.

Nachdem Samsung im Smartphone-Bereich bereits die Spitzenposition übernommen hat, ist das Unternehmen auch im Tablet PC Markt auf den Weg nach oben. Einzig und allein die unzähligen Patentstreitigkeiten mit dem großen Rivalen Apple machen den Südkoreanern noch zu schaffen. Anders als HTC will sich Samsung jedoch nicht mit Apple einigen und weiter vor Gericht kämpfen.

Samsung entdeckt neues Marktsegment für sich
Stattdessen hat Samsung ein neues Marktsegment für sich entdeckt. Mit der Android-basierten Galaxy Camera will das Unternehmen den Markt für digitale Kameras aufrollen. Mit der Galaxy Camera lässt sich zwar nicht telefonieren, dafür kann der Nutzer Bilder auf Facebook hochladen.

Die Galaxy Camera verfügt über eine WiFi- und 3G-Verbindung, worüber der Nutzer 16-Megapixel-Bilder aufnehmen kann. Während die meisten Smartphone-Kameras über keinen Zoom verfügen, verfügt die Galaxy Camera über einen 21-fachen Zoom. Ob sich die Galaxy Camera ähnlich gut verkaufen wird, wie die Galaxy Smartphone-Reihe bleibt abzuwarten.

Samsung bereitet neue Smartphones vor
Darüber hinaus will Samsung vom Windows Phone 8 Boom profitieren und mit dem Ativ S ein Windows Phone 8-basiertes Smartphone ins Rennen schicken. Ursprünglich sollte das Telefon schon Mitte November kommen, nunmehr steht die Markteinführung Anfang 2013 im Raum. Ebenfalls im Frühjahr 2013 wird der Nachfolger des Galaxy S3 erwartet.

Das Samsung Galaxy S4 dürfte das erste flexible Smartphone mit einem Display aus Plastik sein, womit zerbrochene Gläser und Displays der Vergangenheit angehören sollen. Auch dürfte das Galaxy S4 dann bereits über einen 4,8-Zoll großes Display und eine 13-Megapixel-Kamera verfügen, glaubt man Branchen-Insidern.

Damit stehen die Chancen gut, dass Samsung auch in 2013 seine Wettbewerber weiter abhängt, auch wenn Apple mit dem iPhone 5 und seinen neuem iPad mini zuletzt gut dagegen gehalten hat.

Kurzportrait

Die im Jahre 1969 in Daegu gegründete Samsung Electronics ist nicht nur der größte Elektronikkonzern Südkoreas, sondern auch weltweit die Nummer eins, wenn es um Elektronikprodukte für Privatkunden geht.

Samsung hatte sich ursprünglich auf die Produktion von TV-Geräten, Taschenrechnern, Kühlschränken, Klimaanlagen und Waschmaschinen konzentriert, inzwischen bietet das Unternehmen aber auch Halbleiter, Smartphones und Tablet PCs an.

Über seine Halbleitersparte Samsung Semiconductor bietet das Unternehmen nicht nur DRAM-Speicher, sondern auch Flash-Speicher und SSD-Laufwerke für PCs und Notebooks an. Auch Microcontroller- und Application Prozessoren werden über diese Samsung-Einheit vermarktet.

Das Unternehmen ist jedoch nicht nur der weltweit größte DRAM-Hersteller, sondern auch der weltweit führende Hersteller von Flachbild-Fernsehern. Über die Sparte Digital Media bietet Samsung nicht nur Digitalkameras, sondern auch Camcorder, PCs, Laserdrucker, Blu-ray- und DVD-Player an.

Im Mobilfunkmarkt ist Samsung inzwischen zum weltweit zweitgrößten Handy-Hersteller hinter Nokia aufgestiegen. Mit seinem Samsung Galaxy S Smartphone konnte Samsung jüngst einen Verkaufserfolg feiern - das Smartphone hat sich inzwischen millionenfach verkauft. Zudem hat das Unternehmen mit Bada ein eigenes Betriebssystem für Handys entwickelt und auch einen entsprechenden App Store an den Start gebracht.

Samsung beschäftigt weltweit mehr als 100.000 Mitarbeiter und investiert aggressiv in Forschung und Entwicklung. Insgesamt ist das Unternehmen heute mit Fabriken und Vertriebsniederlassungen in mehr als 65 Ländern weltweit vertreten, wobei Samsung gleichzeitig 24 Forschungs- und Entwicklungszentren unterhält. Mitte 2011 verkaufte Samsung sein Solarzellengeschäft für 160,8 Mrd. Won bzw. 0,15 Mrd. US-Dollar an Samsung SDI. Anfang 2012 übernahm Samsung den WLAN-Chipanbieter Nanoradio AB sowie den Cloud-Spezialist mSpot.

Zahlen

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...