RealNetworks rutscht in die Verlustzone

Donnerstag, 30. Oktober 2008 14:45
RealNetworks

SEATTLE - Der US-Softwarespezialist RealNetworks (Nasdaq: RNWK, WKN: 910681) rutscht im vergangenen dritten Quartal 2008 in die Verlustzone. Auch für das laufende vierte Quartal rechnet der Multimedia-Spezialist mit roten Zahlen.

Für das vergangene Septemberquartal meldet RealNetworks einen Umsatzanstieg um fünf Prozent auf 152,0 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 145,1 Mio. Dollar im dritten Quartal 2007. Während die Spielesparte um 19 Prozent zulegen konnte, kletterte das Musik-Geschäft um zehn Prozent. Dabei entstand nach Firmenangaben zufolge ein Verlust von 4,5 Mio. Dollar oder drei US-Cent je Aktie, nachdem RealNetworks im Jahr vorher noch einen Gewinn von 4,3 Mio. Dollar oder drei US-Cent je Aktie verbuchen konnte.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich allerdings noch ein Nettogewinn von fünf US-Cent je Aktie, womit RealNetworks die Analystenschätzungen um drei Cent je Aktie übertreffen konnte.

Meldung gespeichert unter: RealNetworks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...