Qualcomm: neue Produkte der Konkurrenz

Freitag, 5. Dezember 2003 15:24
Qualcomm

Das Konsortium bestehend aus dem Halbleiterspezialisten Texas Instruments (TI), Nokia und dem europäischen Chipriesen STMicroelectronics (STM) schlägt eine härtere Gangart gegenüber dem bisher dominierenden Anbieter im Mobilfunkstandard CDMA (Code Division Multiple Access) Qualcomm (Nasdaq: QCOM, WKN: 883121) ein. Mit dem neuen Chip mit dem Namen cdma2000 1X wollen insbesondere TI und STM im nächsten Jahr Marktanteile zu Lasten Qualcomms erobern. Qualcomm kontrollierte in der Vergangenheit etwa 90 Prozent des gesamten CDMA-Marktes mit seinen Produkten.

TI und STM hatten sich bereits vorher das Ziel gesetzt, mit der konkurrierenden Technologie mehr als 30 Prozent der Marktanteile erobern zu wollen. Die CDMA-Technik gilt als eine der schnellstwachsenden Technologien in Asien. Nach Angaben von Qualcomm wird das in San Diego ansässige Unternehmen im laufenden Jahr etwa 110 bis 112 Mio. CDMA-Chips ausliefern und damit seine eigenen Prognosen zum Teil deutlich übertreffen. Ursprünglich sollten 106 bis 108 Mio. CDMA-Chips aus dem Hause Qualcomm verkauft werden.

Meldung gespeichert unter: Code Division Multiple Access (CDMA)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...