ProSiebenSat.1: Verkaufspläne für N24 trotz erhöhter Prognose für 2009

Freitag, 27. November 2009 10:19
N24_Logo.gif

HAMBURG (IT-Times) - Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 Media AG (WKN: 777117) scheint den Verkauf des Nachrichtensenders N24 zu erwägen. Grund dafür sind interne Sparpläne bei dem hoch verschuldeten Unternehmen.

Am Mittwoch soll Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender von ProSiebenSat.1, die Belegschaft von N24 über den möglichen Verkauf informiert haben. Derzeit würden verschiedene Optionen geprüft, einen Verkauf wollte Ebeling indessen nicht ausschließen. Nach einer Meldung des <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Hamburger Abendblatts führte man bei ProSiebenSat.1 Sparpläne als Grund für die mögliche Trennung von dem Nachrichtensender an. Nach internen Berichten soll N24 derzeit rund 40 Mio. Euro Verlust pro Jahr verbuchen. Grund dafür könnte aber auch die Senderstruktur sein. N24 produziert Nachrichten für alle TV-Sender der Mediengruppe. Die Zukunft von N24 präsentiert sich indessen weiterhin unklar. Ob es nun zu einem Verkauf kommt oder das Programm umgestaltet und der Fokus auf kostengünstigere Senderinhalte gelegt wird, ist noch offen.

Meldung gespeichert unter: Free-TV

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...