President Arora kauft SoftBank-Aktien für knapp 500 Mio. Dollar auf eigenes Risiko

Directors Dealings

Mittwoch, 19. August 2015 21:50
SoftBank

TOKIO (IT-Times) - Der designierte CEO zeigt sich offenbar zuversichtlich, was die japanische Internet- und Telekommunikations-Beteiligungsgesellschaft Softbank Group Corp. angeht.

Nikesh Arora, amtierender Representative Director, President und COO der SoftBank Group Corp. (SBG), gab heute bekannt, für rund 60 Milliarden Japanische Yen oder aktuell knapp 485 Mio. US-Dollar Aktien von SBG auf eigene Rechnung über den Handel an der Börse in Tokio in den nächsten sechs Monaten erwerben zu wollen.

Arora geht mit der Ankündigung eine persönliche und kostspielige Wette in Bezug auf die SoftBank Group ein. Allerdings erhält er jährlich auch ein Rekordgehalt. Das Unternehmen hatte vor rund zwei Wochen die letzten Quartalszahlen bekannt gegeben.

Mit dieser doch recht ungewöhnlichen Aktion will Arora wohl die Zuversicht für die Unternehmensvision, die er mit dem Gründer, Chairman & CEO Masayoshi Son teilt, unterstreichen.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...