PMC-Sierra übertrifft Markterwartungen

Freitag, 19. Oktober 2007 14:57
PMC-Sierra

SANTA CLARA - Der US-Chiphersteller PMC-Sierra (Nasdaq: PMCS, WKN: 882947) kann seinen Umsatz leicht steigern und dadurch seine Verluste verringern. Hintergrund waren vor allem sinkende Kosten und ein Wachstum im Telekom-Geschäft.

So berichtet PMC-Sierra von einem Umsatzanstieg auf 117,5 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 116,5 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Verlust reduzierte sich dabei auf 5,9 Mio. Dollar oder drei US-Cent je Aktie, nachdem sich das Minus im Vorjahr noch auf 11,5 Mio. Dollar oder fünf US-Cent je Aktie summierte.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderfaktoren konnte der Chipspezialist einen Nettogewinn von neun US-Cent je Aktie erwirtschaften, nach einem Plus von acht US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Analysten hatten im Vorfeld nur mit Einnahmen von 113,7 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von sechs US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: PMC-Sierra

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...