Phoenix Solar: Zieht sich die Schlinge zu?

Photovoltaik

Donnerstag, 22. März 2012 11:43
Phoenix Solar

MÜNSTER (IT-Times) - Photovoltaik-Systemhaus und Fachgroßhändler Phoenix Solar verdient einen Großteil seines Geldes im deutschen Heimatmarkt. Doch auch das europäische Ausland, Asien und die USA nimmt das deutsche Unternehmen aus dem bayrischen Sulzemoos ins Visier.

Noch gilt allerdings, dass man insbesondere vom deutschen Heimatmarkt abhängig ist. Im Geschäftsjahr 2010 erzielte Phoenix Solar einen Umsatz in Höhe von 635,88 Mio. Euro. Davon wurden 74 Prozent in Deutschland erwirtschaftet. 25,5 Prozent flossen aus dem EU-Ausland in die Kassen von Phoenix Solar und weniger als ein Prozent erwirtschaftete man im übrigen Ausland. 2011 wurden erstmalig Umsätze in den USA generiert. Die stärkere Konzentration auf ausländische Märkte könnte für die Phoenix Solar AG (WKN: A0BVU9) ein Weg aus der Krise sein. Aber: Das ist auch für viele andere Solartechnikunternehmen der Königsweg.

Meldung gespeichert unter: Phoenix Solar

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...