Phoenix Solar stößt Verlustbringer ab - Gründungsvorstand geht überraschend

Photovoltaik

Dienstag, 12. Februar 2013 09:33
Phoenix Solar

SULZEMOOS (IT-Times) - Der deutsche Solarkonzern Phoenix Solar zieht Konsequenzen aus der Solarkrise: Das deutsche Solartechnik-Unternehmen trennt sich von unprofitablen Geschäftsbereichen, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.

Das in Deutschland betriebene Geschäft im Handels- und Projektbereich wird eingestellt. Fortgeführt werden nur Betriebsführungs- und Wartungsdienstleistungen für Solarkraftwerke in Ulm. „Die aufzugebenden Bereiche haben 2012 operativ deutliche Verluste generiert. Daher mussten wir jetzt mit diesen sehr harten Einschnitten reagieren, auch wenn wir uns von vielen qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trennen müssen“, erläutert Dr. Bernd Köhler. Künftig will sich die Phoenix Solar AG (WKN: A0BVU9) verstärkt auf die wachstumsstarken Regionen in den USA und Asien konzentrieren.

Meldung gespeichert unter: Phoenix Solar

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...