Philips streicht Stellen im Medizintechnikbereich

Montag, 24. November 2008 14:33
Koninklijke Philips

AMSTERDAM - Auch der niederländische Elektronikspezialist Philips Electronics (WKN: 940602) setzt den Rotstift beim Personal an. Um die Personalstruktur der Auftragslage anzupassen, will das Unternehmen 1.600 Stellen im Medizintechnikbereich streichen, teilte das Unternehmen am Wochenende mit. Dies entspricht etwa fünf Prozent der Arbeitsplätze in diesem Geschäftsbereich. Philips beschäftigte zuletzt rund 32.000 Mitarbeiter in der Medizintechniksparte.

Die Maßnahme sei Teil des auferlegten Sparprogramms, mit dem das Unternehmen seine Kosten drücken und der weltweiten Wirtschaftsflaute entgegen treten will. Die Sparte litt zuletzt und rückläufigen Aufträgen, was dazu führte, dass Philips im jüngsten Quartal die Markterwartungen verfehlte.

Meldung gespeichert unter: Koninklijke Philips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...