O2 kippt Flatrate-Modell nach iPhone-Boom

Donnerstag, 10. Juni 2010 17:06
Telefonica - O2 Gebäude

LONDON (IT-Times) - O2 zieht in Großbritannien nun die Konsequenzen aus dem Smartphone-Boom und streicht ebenfalls die Datenflatrate zusammen. Dies gab die Tochtergesellschaft der spanischen Telefonica S.A. (WKN: 850775) heute bekannt.

Demnach müssen O2-Kunden in Großbritannien nun mehr bezahlen, wenn sie das mobile Internet häufig nutzen wollen. Bisher war eine unbegrenzte Datenmenge zu einem festen Preis nutzbar. Eine echte Flatrate für das mobile Internet wird es beim Telefonica-Ableger ab dem 24. Juni, dem Verkaufsstart des iPhones auf der Insel, nicht mehr geben. Wer 35 Britische Pfund pro Monat zahlt, kann nun bis zu 500 Megabyte an Daten laden. Darüber hinaus werden 500 weitere Megabyte fünf Pfund zusätzlich kosten.

Meldung gespeichert unter: Telefonica

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...