NTT: Neuer Fokus außerhalb von Japan

Telekommunikationsnetzbetreiber

Montag, 1. September 2014 11:57
NTT logo

TOKIO (IT-Times) - Der japanische Telekommunikationskonzern Nippon Telegraph and Telephone Corp. (NTT) setzt derzeit vermehrt auf Investitionen in Übersee. Das Unternehmen will so den Umsatzanteil außerhalb Japans vergrößern.

NTT bringt Milliarden an Dollar für Akquisitionen auf, vor allen in der USA, wie das Wall Street Journal berichtet. Unter anderem hat das japanische Unternehmen ein Standbein im Silicon Valley errichtet, sowie ein Forschungscenter und einen Showroom. Des Weiteren werbe man Mitarbeiter an und suche Partnerschaften mit örtlichen Unternehmen, um Informationssysteme anzubieten. Im letzten Jahr sollen Unternehmen der NTT Gruppe rund 2,4 Mrd. Dollar in solche Deals investiert haben - dreimal so viel wie im Vorjahr, so Daten von Dealogic.

Rund 90 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet NTT derzeit noch in Japan. Hier allerdings stagniert der Markt. Dem will man mit Akquisitionen in Übersee entgegen wirken. Ein Mitglied des NTT-Verwaltungsrats teilte mit, dass man solche Transaktionen nun in der Regel zwei Jahre überdenke, bevor man sie durchführe. Die japanische Regierung hält ein Drittel an NTT. NTT selbst hat 946 Tochterunternehmen.

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...