NSA soll auch Apps ausgespäht haben

NSA-Skandal zieht weitere Kreise

Dienstag, 28. Januar 2014 14:37
AngryBirds.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der NSA-Skandal weitet sich aus. Die amerikanische Behörde sowie das britische Pendant GCHOQ sollen nach diversen Medienberichten auch App-Daten ausspioniert haben. Dabei sollen die beiden Geheimdienste Daten aus Apps und Spiele wie zum Beispiel „Angry Birds“ abgegriffen haben, wie die New York Times berichtet.

Damit wollten die Geheimdienste offenbar Infos wie Aufenthaltsort, Alter oder Geschlecht der Gerätenutzer abrufen. Die Informationen stammen aus Berichte und Unterlagen des Ex-Geheimdienstlers Edward Snowden. Zuletzt stand auch Apple im Kreuzfeuer von Spekulationen, wonach der iPhone-Hersteller der NSA Zugang zum iOS-System und Servern eingeräumt haben soll. Diese Berichte wies Apple-Chef Tim Cook in einem Interview entschieden zurück. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Apple und/oder Software via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...