Nokia: Windows Phone Verkäufe in Europa weiter schwach

Windows Phone Smartphones

Dienstag, 19. März 2013 08:26
Nokia_new.gif

ESPOO (IT-Times) - Zwar konnte sich Nokia in den vergangenen Monaten in Schwellenmärkten wieder etwas berappeln, allerdings scheint dies in europäischen Märkten bislang noch nicht zu gelingen.

Die Analysten bei Bank of America Merrill Lynch (BAML) wollen herausgefunden haben, dass der Windows Phone Absatz in Europa zuletzt weiter schwach blieb, wie der Branchendienst ValueWalk mit Verweis auf die BAML-Analysten berichtet. Dies sei ein großes Problem für den finnischen Mobiltelefonhersteller, da sich auch die Nachfrage nach Feature Phones abschwäche, die einstige Cashcow des Konzerns. Das Feature Phone Geschäft zeichnete zuletzt für mehr als 90 Prozent des Geräteabsatzes verantwortlich. Nach Angaben der BAML-Analysten hat Windows Phone zuletzt weiter Marktanteile in England, Finnland und in Deutschland verloren. Die Analysten verweisen dabei auf jüngste comCast-Marktdaten, die ebenfalls signalisieren, dass Nokia weiterhin Marktanteile verliere.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...