Nokia will auf dem Markt für Applikationen an Boden gewinnen

Montag, 14. Juni 2010 10:36
Nokia.gif

ESPOO (IT-Times) - Die finnische Nokia Oyj (WKN: 870737) sieht das eigene Smartphone-Geschäft nach wie vor kritisch. Bereits seit 2009 setzt sich das Unternehmen mit der Frage auseinander, wie man sich gegenüber Wettbewerbern wie Apple behaupten könne.

Derzeit bereitete man sich bei Nokia auf die Vorstellung eines neues Flagship-Produktes vor. Jan Ole Suhr, Entwickler bei dem finnischen Hersteller von mobilen Endgeräten, sieht die Marktsituation des eigenen Unternehmens kritisch. Während Apple bei dem iPhone von einem innovativen Ruf sowie von zahlreichen Applikationen profitiere, verfüge Nokia nur bedingt über diesen Vorteil. Dies führte Suhr gegenüber dem US-TV-Sender Bloomberg dabei auch auf die Struktur des Marktes für die sogenannten „Apps“ zurück.

Die Entwickler der Programme seien entweder Privatpersonen oder kleine Unternehmen, die sich daher die Bereitstellung der eigenen Apps für verschiedene Systeme nur leisten könnten, wenn ein Verkaufserfolg sicher sei.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...