Nokia: Was hinter dem neuen Joint Venture Shanghai Bell mit China Huaxin steckt

Telekommunikationsausrüstung

Donnerstag, 18. Mai 2017 16:29
Nokia - Nokia Networks RD Center Ulm Germany

BEIJING (IT-Times) - Der finnische Telekommunikationsausrüster Nokia Oyj gründet zusammen mit einem chinesischen Partner das Gemeinschaftsunternehmen Shanghai Bell.

Das China Huaxin Post & Telecommunication Economy Development Center und Nokia haben Verträge unterschrieben, die eine Fusion der Alcatel-Lucent Shanghai Bell Co. Ltd. (ASB) mit dem China-Geschäft von Nokia vorsehen.

Die neue Technologie-Company soll unter dem Namen Nokia Shanghai Bell (NSB) firmieren. Die Finnen wollen zukünftig hier neue Technologien für China wie Cloud, IoT, IP Routing, Glasfaser, Festnetz und 5G Mobilfunk entwickeln.

Nokia Shanghai Bell soll aber auch Möglichkeiten in Übersee-Märkten ausloten. Beide Units haben bereits seit 2016 über ein Interim Operational Agreement eng zusammen gearbeitet. Eine Absichtserklärung hierzu wurde bereits im August des Vorjahres unterzeichnet.

Allein der Bereich NSB Research and Development (R&D), der zudem integraler Bestandteil von Nokia`s weltweiten Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sein soll, wird rund 16.000 Mitarbeiter an sechs Standorten beschäftigen, davon rund 10.000 Forscher.

Als ein langfristiger Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt der gemeinsamen Aktivitäten ist das Future X Network von Nokia Bell Labs identifiziert.

Meldung gespeichert unter: Mergers & Acquisitions (M&A)

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...