Nokia und Intel fusionieren Mobilfunk-Software

Montag, 15. Februar 2010 15:02
Nokia.gif

BARCELONA (IT-Times) Der finnische Mobilfunkkonzern Nokia (WKN: 870737) und Intel wollen künftig in Sachen Mobilfunk-Software zusammenarbeiten. Insbesondere wollen die beiden Firmen die Softwarelösungen Moblin und Maemo fusionieren, um mit MeeGo eine neue Linux-basierte Softwareplattform für Mobiltelefone, Tablet Computer und Netbooks anzubieten.

MeeGo kommt mit der Qt-Entwicklungsumgebung daher und baut auf Funktionen des Moblin-Betriebssystems auf. Durch die Nutzung von Qt könnten Entwickler Anwendungen für verschiedene Geräte und Plattformen kreieren und diese dann über Nokias Ovi Store und  Intels AppUpSM Center vermarkten, wie es heißt.

MeeGo soll von der Linux Foundation gehostet werden. Die neue Softwareplattform soll dann im zweiten Quartal 2010 verfügbar sein, wobei erste Geräte mit dem neuen Softwaresystem dann im späteren Jahresverlauf verfügbar sein sollen.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...