Nokia Siemens Networks: das Zittern in München geht weiter

Dienstag, 27. März 2012 12:21
Nokia Siemens Networks Logo

ESPOO (IT-Times) - Der Kompromiss zum Erhalt des Münchner Nokia Siemens Networks Werkes könnte arbeitsrechtlich problematisch werden. Grund sind die vereinbarten Sonderregelungen für Gewerkschaftsmitglieder.

Die IG Metall hatte im Zuge der Verhandlungen mit Nokia Siemens Networks für ihre Mitglieder, die in die Transfergesellschaft wechseln, 80 Prozent von dem bisherigen Gehalt erhalten können. Andere Beschäftigte müssen sich dagegen mit 70 Prozent zufrieden geben. Außerdem fällt die Abfindung für IG-Metall-Mitglieder 10.000 Euro höher aus, als für Außenstehende.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...