Nokia ringt mit der Profitabilität

Donnerstag, 16. September 2010 09:54
Nokia.gif

HELSINKI (IT-Times) - Beim finnischen Mobilfunkkonzern Nokia Oyj sanken die Umsätze in den wichtigen Geschäftsfeldern "Devices & Services" sowie "Nokia Siemens Networks" im Geschäftsjahr 2009 im Vergleich zum Vorjahr. Im relativ umsatzschwachen Segment "Navteq" konnte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr zwar gesteigert werden, dafür wurde das Ergebnis jedoch noch weiter ins Minus gefahren.

Das Segment "Devices & Services" gilt als das Herzstück von Nokia. Hierunter werden die Endkundenangebote wie Mobiltelefone und begleitende Software zusammen gefasst. Das Segment "Nokia Siemens Networks" existiert seit 2007. Hierrunter fallen die  Infrastruktursparten für Fest- und Mobilfunknetze von Siemens und Nokia. Daraus entstand Nokia Siemens Networks, das zu gleichen Teilen Nokia und Siemens gehört und unter dem Dach von Nokia konsolidiert ist. Das Segment "Navteq" ist das Angebot für Kfz-Navigationssysteme, Navigationsgeräte, internetbasierte Kartenanwendungen und Lösungen für Behörden und Unternehmen.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...