Nokia: Neue Pläne für Stellenabbau - Handysparte betroffen

Montag, 14. Dezember 2009 12:43
Nokia

HELSINKI (IT-Times) - Die finnische Nokia Oyj (WKN: 870737) scheint nächstes Jahr bis zu 20 Prozent der Stellen in der finnischen Zweigniederlassung Salo abbauen zu wollen. Die aktuelle Marktsituation erfordere keine Vollauslastung, so die interne Einschätzung.

Obwohl Nokia verlauten ließ, dass sich der Mobilfunkmarkt im nächsten Jahr erholen würde, will das finnische Unternehmen in Salo Stellen reduzieren. Die Wirtschaftskrise habe das Unternehmen schwer getroffen. Außerdem habe Nokia im Wettbewerb mit Apple und Research in Motion RIM um Smartphone-Kunden an Einfluss verloren. Dies meldete die Nachrichtenagentur Reuters. Diese Ausgangslage zwinge zur Kostenreduzierung. Das Unternehmen sehe zurzeit keine Notwendigkeit, Kapazitäten in vollem Umfang zu nutzen, sagte ein Sprecher von Nokia. Heute sollen dann auch Mitarbeiter von den Plänen unterrichtet werden.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...