Nokia bleibt in Indien weiter der Bösewicht

Smartphones

Montag, 3. Juni 2013 09:17
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Nokia bleibt weiter unter Aufsicht der indischen Finanzbehörden. Der Einspruch des finnischen Smartphone-Herstellers gegen den Vorwurf der Steuerhinterziehung wurde nun zurückgewiesen.

Ein erster Versuch von Nokia, gegen die Forderung einer Steuernachzahlung in Höhe von rund 370 Mio. US-Dollar vorzugehen, scheiterte an den indischen Behörden. Der Smartphone-Konzern sieht sich allerdings weiter im Recht und will den Fall zur Not vor dem Delhi High Court klären, wie der Nachrichtendienst Reuters berichtet. Die indischen Behörden werfen Nokia vor, bereits seit dem Jahr 2006/2007 zu wenig Steuern bezahlt zu haben.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...