Nokia baut Druck auf indischen Behörden auf

Smartphones

Mittwoch, 4. Dezember 2013 16:21
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Finnlands Außenminister Erkki Tuomioja hat zum ersten Mal eine Schließung des indischen Nokia-Werks Chennai ins Gespräch gebracht. Angesichts der anstehenden Microsoft-Übernahme suchen die Finnen nach einer baldigen Lösung für eingefrorene Vermögenswerte.

Erkki Tuomioja, Außenminister in Finnland, hatte am heutigen Mittwoch Besuch von einer Reihe indischer Journalisten. Zum ersten Mal erwähnte der hochrangige Beamte, dass die Schließung des Nokia-Werks in Chennai eine Option im schwelenden Steuerstreit zwischen indischen Behörden und Nokia sei. Innerhalb der nächsten zehn Tage müsse eine Lösung für das Problem gefunden werden, sonst würde der finnische Technologiekonzern und Noch-Smartphone-Hersteller-Nokia die Schließung des Werkes Chennai in Betracht ziehen, so Tuomioja weiter.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...