News Corp und AP fordern Geld von Google & Co

Freitag, 9. Oktober 2009 10:19
News Corp

BEIJING (IT-Times) - Die beiden leitenden Angestellten der Medienkonzerne The Associated Press (AP) und News Corp (NYSE: NWS, WKN: A0DLJU) fordern künftig Geld von Internet-Portalen, welche aktuelle Nachrichten und Inhalte auf ihren Seiten nutzen wollen, berichtet die AP.

Entsprechend äußerten sich AP-Chef Tom Curley und News Corp-Leiter Rupert Murdoch auf einer Medienkonferenz in Beijing. Die beiden Manager sind der Meinung, dass nunmehr die Zeit gekommen sei, Nachrichtenagenturen zu entlohnen, schließlich würden diese das Material produzieren, auf dieses sich Suchmaschinen wie Google stüzen würden.

AP-Chef Curley verwies darauf, dass Webseiten wie Wikipedia, YouTube und Facebook zunehmend aktuelle Nachrichten von Agenturen nutzen. Content-Produzenten müssten nunmehr schnell und entschieden reagieren, um die Kontrolle über ihre Inhalte zurück zu gewinnen, fordert der Manager. Das Problem sei ernst, da Suchmaschinen und Blogger zunehmend Umsätze von Content-Produzenten abziehen würden, meint der AP-Chef.

Meldung gespeichert unter: News Corp.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...