News Corp meldet höhere Gewinne - MySpace.com steht zum Verkauf

Donnerstag, 3. Februar 2011 08:55
NewsCorp_campus.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der New Yorker Medienkonzern News Corp hat im vergangenen Dezemberquartal mehr verdient als im Vorjahreszeitraum, nachdem das Unternehmen von steigenden Umsätzen im Kabel-TV-Bereich und von niedrigeren Kosten profitierte. Gleichzeitig stiegen die Verluste beim Social-Networking-Portal MySpace.com weiter an. News Corp hat daher das Portal zum Verkauf gestellt.

Für das vergangene zweite Fiskalquartal 2011 meldet der Eigentümer der 20th Century Fox Filmstudios (NYSE: NWS, WKN: A0DLJU) einen leichten Umsatzanstieg um ein Prozent auf 8,76 Mrd. Dollar, nach Einnahmen von 8,68 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Kabel-Netzwerkumsatz zog auf 1,97 Mrd. Dollar an, nach Einnahmen von 1,76 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Sender-TV-Umsatz kletterte auf 1,37 Mrd. Dollar, nach Einnahmen von 1,25 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum.

Insgesamt konnte News Corp im jüngsten Quartal einen Gewinn von 642 Mio. Dollar oder 24 US-Cent je Aktie einfahren, nach einem Profit von 254 Mio. Dollar oder zehn US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Im jüngsten Quartal belasteten einmalige Belastungen in Höhe von 275 Mio. Dollar im Zusammenhang mit der Restrukturierung von MySpace.com die Bilanz. Ausgenommen etwaiger Sonderbelastungen konnte News Corp seinen Nettogewinn um 16 Prozent auf 29 US-Cent je Aktie steigern.

Meldung gespeichert unter: News Corp.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...