Netflix warnt vor langsamerem Wachstum - Aktien brechen um zehn Prozent ein

Dienstag, 26. Juli 2011 08:58
Netflix

LOS GATOS (IT-Times) - Der amerikanische DVD-Verleiher Netflix hat mit seiner massiven Preiserhöhung von bis zu 60 Prozent offenbar Kunden verschreckt. Das Unternehmen warnt vor einer schwächeren Umsatzentwicklung und sieht weniger Neukundengewinne. Netflix-Aktien brechen daraufhin nachbörslich um rund zehn Prozent ein.

Für das vergangene zweite Quartal 2011 meldet Netflix einen Umsatzsprung um 52 Prozent auf 789 Mio. US-Dollar. Der Nettogewinn zog dabei um 55 Prozent auf 68 Mio. Dollar oder 1,26 Dollar je Aktie an, nach einem Profit von 43,5 Mio. Dollar oder 80 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Mit den vorgelegten Zahlen übertraf Netflix (Nasdaq: NFLX, WKN: 552484) zwar die Gewinnerwartungen, blieb aber hinter den Umsatzschätzungen zurück. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 791 Mio. Dollar sowie mit einem Profit von 1,12 Dollar je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Internet TV (IPTV)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...