Netflix rudert im Streaming-Streit mit Verizon zurück

Video-Streaming

Dienstag, 10. Juni 2014 13:47
Netflix

NEW YORK (IT-Times) - Der amerikanische Video-Streaming-Anbieter Netflix lenkt in der Auseinandersetzung mit dem US-Internet-Service-Provider Verizon Communications um die schlechte Übertragungsqualität beim Video-Streaming ein und will auf kritische Einblendungen verzichten.

In der vergangenen Woche war der Streit zwischen Netflix und Verizon Communications eskaliert, nachdem der Streaming-Anbieter Einblendungen in seinen Videos gesendet hatte, die Verizon für eine schlechte Übertragungsqualität von Filmen verantwortlich machen. Verizon Communications hatte daraufhin mit Klage gegen Netflix gedroht, da man die Marke Verizon durch die Vorwürfe beschädigt sah.

Meldung gespeichert unter: Verizon Communications

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...