NEC leidet unter schwachen Chipmarkt - rote Zahlen

Mittwoch, 29. Juli 2009 17:25
NEC

TOKIO - Der japanische Chiphersteller NEC Electronics Corp. (WKN: 853675) präsentierte mit den Zahlen des ersten Quartals 2009/2010 auch rote Zahlen. Grund war der schwächelnde Chipmarkt. 

Der Umsatz lag mit 101,9 Mrd. Japanische Yen um 39 Prozent unter dem Vorjahreswert. NEC wies ein operatives Ergebnis von minus 20,9 Mrd. Yen aus, im Vorjahreszeitraum waren es noch plus 1,7 Mrd. Yen. Das Nettoergebnis lag bei minus 20,7 Mrd. Yen (2008: plus 1,32 Mrd. Yen). 

Als Grund für die tiefroten Zahlen führte NEC die angespannte Lage auf dem weltweiten Chipmarkt an. Die Nachfrage nach Halbleitern, die in Automobilen, Mobilfunkgeräten, LCDs oder anderen Produkten aus dem Bereich Unterhaltungselektronik zum Einsatz kämen, sei weiterhin schwach. Dies wäre auch auf die derzeitige Wirtschaftskrise zurückzuführen. 

Meldung gespeichert unter: NEC

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...