Murdoch rechnet bei News Corp langfristig mit Aufwärtstrend

Donnerstag, 5. November 2009 14:26
News_Corp_Logo.gif

NEW YORK (IT-Times) - Die News Corp. (Nasdaq: NWSA, WKN: A0DLJU) legte die Ergebnisse für die ersten neun Monate 2009 vor. Nachdem das zweite Quartal noch einer üppigen Abschreibung belastet wurde, zeigte sich Rupert Murdoch nun wieder optimistisch.

Der Umsatz der ersten neun Monate 2009 summierte sich auf 7,19 Mrd. US-Dollar nach 7,5 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum. Operativ wies News Corp. 1,04 Mrd. Dollar aus (2008: 953 Mio. Dollar). Das Nettoergebnis des Medienunternehmens bezifferte sich auf 571 Mio. Dollar (2008: 515 Mio. Dollar). Je Aktie lag der Gewinn unverändert bei 2,61 Dollar.

Die Sparte Filmed Entertainment generierte in den ersten neun Monaten 2009 einen Umsatz von 1,52 Mrd. US-Dollar nach 1,25 Mrd. Dollar in 2008. Der operative Gewinn stieg von 251 Mio. Dollar auf nunmehr 391 Mio. Dollar. Im Bereich Television musste News Corp. indessen einen Umsatzrückgang hinnehmen: Waren in 2008 noch 829 Mio. Dollar erwirtschaftet worden, lag dieser Wert nun bei 765 Mio. Dollar. Operativ wurden 38 Mio. Dollar erzielt (2008: 83 Mio. Dollar). Die Sparte Cable Network Programming konnte in den ersten drei Quartalen 2009 einen Umsatz von 1,6 Mrd. Dollar verbuchen, der operative Gewinn lag bei 495 Mio. Dollar. Im Vorjahreszeitraum summierten sich die Kennzahlen auf 1,45 Mrd. Dollar bzw. auf 350 Mio. Dollar.

Meldung gespeichert unter: News Corp.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...