Monster meldet stagnierende Gewinne - HotJobs-Übernahme belastet

Freitag, 28. Januar 2011 18:07
Monster_Worldwide.gif

NEW YORK (IT-Times) - Die weltweit führende Online-Stellenbörse Monster Worldwide kann zwar seine Umsätze im vergangenen vierten Quartal 2010 kräftig steigern, das Ergebnis stagnierte jedoch gegenüber dem Vorjahr, nachdem Übernahmekosten im Zusammenhang mit der HotJobs-Akquisition das Ergebnis belasteten. Monster-Aktien präsentieren sich im frühen New Yorker Handel deutlich leichter und brechen um mehr als 20 Prozent ein.

Für das vergangene vierte Quartal 2010 meldet Monster (NYSE: MWW, WKN: 484840) einen Umsatzanstieg um 20 Prozent auf 255 Mio. US-Dollar. Das Geschäft mit Internetwerbung schrumpfte um vier Prozent auf 34 Mio. Dollar. Dabei konnte die Online-Jobbörse einen Nettogewinn von 501.000 Dollar oder 0,00 je Aktie ausweisen, nachdem im Jahr vorher noch ein Verlust von zwei Mio. Dollar oder zwei US-Cent je Aktie entstand.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen erwirtschaftete Monster einen Nettogewinn von sechs US-Cent je Aktie und konnte damit die Markterwartungen der Analysten erfüllen, die mit Einnahmen von 258 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von sechs US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

Meldung gespeichert unter: Monster Worldwide

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...