Mobile Telesystems baut Geschäft in Russland aus

Mittwoch, 21. November 2007 17:04
MobileTeleSystems.gif

MOSKAU - Mobile Telesystems OSJC (WKN: 501757) wies die vorläufigen Ergebnisse für das dritte Quartal 2007 aus. Der größte russische Mobilfunknetzbetreiber konnte mit weiterem Wachstum glänzen.

Der Umsatz lag bei 2,21 Mrd. US-Dollar in 2007 und somit deutlich über dem Vorjahreswert von 1,79 Mrd. Dollar. Mobile Telesystems wies einen operativen Gewinn vor Abschreibungen (OIBDA) von 1,17 Mrd. Dollar aus (2006: 962,8 Mio. Dollar). Die OIBDA-Marge verschlechterte sich allerdings leicht und lag bei 53 Prozent nach 53,6 Prozent im Vorjahreszeitraum. Es wurde ein operativer Gewinn von 801,8 Mio. Dollar erzielt (2006: 685,5 Mio. Dollar). Mobile Telesystems erwirtschaftete 654,7 Mio. Dollar Nettogewinn nach 486,3 Mio. Dollar in 2006.

Insgesamt bediente Mobile Telesystems zum 31. Oktober 2007 79,1 Millionen Kunden. Davon konnten 3,3 Millionen als Neukunden im dritten Quartal 2007 gewonnen werden. 2,4 Millionen Kunden entfielen dabei in allen Märkten auf organisches Wachstum. Den größten Zuwachs verzeichnete das Unternehmen in Russland, hier stieg die Kundenzahl um 1,7 Millionen an. Auf Platz 2 folgte Armenien mit insgesamt 1,1 Millionen Neukunden. Seit dem Ende des dritten Quartals 2007 bis zum 31. Oktober dieses Jahres konnten, so Mobile Telesystems, weitere 1,2 Millionen neue Kunden auf allen Märkten gewonnen werden.

Meldung gespeichert unter: Mobile TeleSystems OJSC (MTS)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...