Mitschuld der Deutschen Telekom an Call-Center-Krise?

Freitag, 4. Februar 2011 17:31
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom bekommt deutliche Kritik aus der Call-Center Branche zu hören und wird mitverantwortlich für die zur Zeit schlechte Lage eines großen Call Centers, Walter Services, gemacht.

Die Deutsche Telekom (WKN: 555750) hatte in den letzten Jahren mehrere Call-Center mit etwa 1.000 Mitarbeitern an das Call-Center Unternehmen Walter Services verkauft und diesem Unternehmen genug Auftragsvolumen versprochen, um die Jobs der ehemaligen Angestellten fünf Jahre lang zu sichern. Walter Services ist mit 170 Mio. Euro hoch verschuldet und konnte erst heute im Gespräch mit Banken die drohende Insolvenz abwenden, wie aus einem Bericht des <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatt hervorgeht. Außerdem soll es zu mehreren Standortschließungen kommen. Nun werden Rufe nach einer Mitschuld der Deutschen Telekom laut, die als einer der größten Call-Center-Kunden die Preise in der Call-Center-Branche massiv gedrückt haben solle, in dem der Konzern seine Marktmacht ausgenutzt habe.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...