Mitarbeiter von Wizcom müssen dran glauben

Donnerstag, 19. Januar 2012 17:20
Wizcom

ROSH HAAYIN (IT-Times) - Der israelische Anbieter von tragbaren Scannern und Übersetzungshilfen Wizcom Technologies braucht immer noch Geld. Daher müssen nun die Mitarbeiter der Abteilung für Forschungs- & Entwicklungsaktivitäten gehen.

Das Unternehmen gab heute in einer Pressemitteilung bekannt, dass man entschieden habe, die Forschungs- & Entwicklungsaktivitäten einzustellen und alle Mitarbeiter der Abteilung zu entlassen. Durch diese Maßnahme sollen jährliche Betriebskosten in Höhe von 500.000 US-Dollar eingespart werden. Daraus ergebe sich ferner, dass Wizcom die geplante Einführung einer neuen Produktgeneration zur Mitte des Jahres 2012 nicht einhalten könne.

Meldung gespeichert unter: Wizcom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...