Milliardendeal um Hulu geplatzt – Videoportal soll zum Netflix-Rivalen werden

Video Streaming

Montag, 15. Juli 2013 08:49
Hulu.gif

NEW YORK (IT-Times) - Das US-Videoportal Hulu stehe nicht länger zum Verkauf, hieß es am Wochenende von Seiten der Eigner Walt Disney, 21st Century Fox und NBCUniversal. Damit sind die Medienspekulationen um einen Bieterkampf um Hulu beendet - zumindest vorerst.

Der US-amerikanische Mobilfunk-Netzbetreiber AT&T, DirecTV und die Private Equity Gesellschaft KKR seien an dem Video-Streaming-Portal Hulu interessiert, hatte das Wall Street Journal berichtet. Insgesamt sollen für Hulu drei Gebote in Milliardenhöhe vorliegen. Nun erteilte die Eigentümergemeinschaft bestehend aus The Walt Disney Co. (NYSE: DIS, WKN: 855686), 21st Century Fox und NBCUniversal entsprechenden Gerüchten eine klare Absage. Man wolle am Besitz von Hulu festhalten und gemeinsam eine Summe von 750 Mio. US-Dollar in das Videoportal investieren. Gerüchten zufolge soll nun ein Ausbau der Plattform zum Netflix-Rivalen unter eigener Ägide das neue Ziel sein.

Meldung gespeichert unter: Internet TV (IPTV)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...