MercadoLibre - eBay auf lateinamerikanisch

Montag, 17. Dezember 2007 12:52
MercadoLibre.gif

(IT-Times) Wer bei eBay Produkte und Waren aus Lateinamerika ersteigern will, landet auf den Seiten von MercadoLibre (Nasdaq: MELI, WKN: A0MYNP). Das in Argentinien ansässige Unternehmen ist nicht nur ein Partner von eBay, sondern auch die führende Online-Auktionsplattform in Lateinamerika und wächst in einem atemberaubenden Tempo.

Erst im August zu 18 US-Dollar an der Börse platziert, kletterten die Papiere zuletzt an der New Yorker Nasdaq auf ein neues Rekordhoch bei 61,55 US-Dollar. Inzwischen ist die relativ junge Firma schon 2,7 Mrd. US-Dollar wert. Eine vergleichsweise hohe Bewertung für ein Unternehmen, dass im jüngsten Quartal gerade Mal 22,8 Mio. Dollar umsetzte.

Doch MercadoLibre steht erst am Anfang seiner Entwicklung. Bislang war das Unternehmen hauptsächlich in Argentinien, Brasilien und Mexiko aktiv. Inzwischen hat man seine Aktivitäten auch in Nachbarländern wie Kolumbien, Ecuador, Peru, Uruguay und Venezuela ausgedehnt. Auch in Panama sowie in der Dominikanischen Republik will man stärker Fuss fassen. Der E-Commerce Markt in Lateinamerika wuchs in den letzten Jahren mit hohen zweistelligen Zuwachsraten. Ein Ende des Wachstums ist bislang nicht in Sicht, nachdem immer mehr Einwohner in Lateinamerika über einen Internetanschluss verfügen und auf Online-Einkaufstour gehen.

MercadoLibre ist zudem mehr als ein schnöder Online-Marktplatz. Das Unternehmen erlaubt auch Kleinanzeigen und über seinen Service MercadoPago wird auch ein eigener Online-Zahlungsdienst angeboten. Das Zahlungsgeschäft wuchs dann auch im jüngsten Quartal mit 141 Prozent auf 4,7 Mio. Dollar am schnellsten und gilt damit als eigentlicher Wachstumsmotor im Unternehmen.

eBay hält Minderheitsbeteiligung
Sowohl Handelsvolumen als auch die Zahl der Nutzer wuchs zuletzt um 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Inzwischen weist MercadoLibre mehr als 23 Mio. registrierte Nutzer auf. Das starke Wachstum des lateinamerikanischen Partners könnte beim bisherigen Kooperationspartner eBay Begehrlichkeiten wecken. Der Platzhirsch, der derzeit mit einem sich verlangsamenden Wachstum kämpft, hielt zuletzt noch eine Beteiligung von rund 20 Prozent an MercadoLibre. Man darf gespannt sein, wie sich eBay entscheidet und ob der Online-Auktionsgigant seine Anteile weiter aufstocken wird, nachdem man zuletzt Rückschläge in Asien hinnehmen musste…

Kurzportrait

Die in Buenos Aires/Argentinien ansässige und im Oktober 1999 gegründete MercadoLibre gilt als führende Online-Auktionsplattform in Lateinamerika. Das Unternehmen ist mit entsprechenden E-Commerce Aktivitäten sowohl in Argentinien, als auch in Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Mexiko, Peru, Uruguay und Venezuela präsent. Jüngst startete MercadoLibre auch eine Online-Handelsplattform in Costa Rica, der Dominikanischen Republik sowie in Panama.

Haupteinnahmequelle der Gesellschaft sind die beiden Online-Angebote MercadoLibra Marketplace sowie der Online-Zahlungsdienst MercadoPago. MercadoLibra Marketplace versteht sich als vollautomatisierter Online-Marktplatz, auf dem sowohl Geschäftskunden, wie auch Privatverbraucher Produkte und Waren erstehen können. Dieser Service wird durch einen Kleinanzeigenmarkt ergänzt, auf dem Nutzer Auto-, Flugzeug- oder Immobilienangebote einstellen können. Insgesamt stehen auf den einzelnen Online-Plattformen je nach Land mehr als 2.000 verschiedene Produktkategorien zur Verfügung. Im Jahr 2007 verzeichnete MercadoLibre mehr als 23 Mio. registrierte Nutzer.

Einnahmen erzielt das Unternehmen durch Listing- bzw. Einstellgebühren sowie optionale Features. Weitere Gebühren fallen beim Abschluss des Verkaufs an, wobei MercadoLibre daneben auch Einnahmen durch die Platzierung von Online-Werbung erwirtschaftet. Weitere Umsätze werden durch Kommissionen seines Online-Zahlungsdienstes MercadoPago erzielt. Der Online-Zahlungsdienst MercadoPago ist bislang in den Ländern Argentinien, Brasilien, Mexiko und Venezuela verfügbar.

Zusätzlich erlaubt es das Unternehmen seinen Nutzern sogenannte E-Shops innerhalb der Online-Plattform zu eröffnen. Dieses Feature steht bislang in Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Mexiko und Venezuela zur Verfügung. Daneben bietet MercadoLibre seinen Nutzern auch umfangreichen Support via Email, Telefon und Self-Help-Inhalte an. Der Online-Auktionsgigant eBay hielt zuletzt noch eine Beteiligung von 20 Prozent an dem argentinischen Unternehmen.

Zahlen

Für das vergangene Septemberquartal meldete MercadoLibre einen Umsatzsprung auf 22,8 Mio. US-Dollar, was einem Zuwachs von 72,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Marketplace-Erlöse kletterten dabei um 60,6 Prozent auf 18,1 Mio. Dollar. Noch schneller wuchs das Online-Zahlungsgeschäft. Hier verzeichnete MercadoLibre einen Umsatzsprung auf 4,7 Mio. Dollar, ein Plus von 141,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Bruttogewinn kletterte im jüngsten Quartal auf 17,6 Mio. Dollar, ein Zuwachs von 75,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Bruttomarge erreichte 77,2 Prozent vom Umsatz. Der operative Gewinn legte um 422,4 Prozent auf 6,0 Mio. Dollar zu, womit MercadoLibre operative Margen von 26,3 Prozent verzeichnete. Der Nettogewinn pro Aktie stieg auf sieben US-Cent, während Analysten nur mit einem Plus von sechs US-Cent je Anteil gerechnet hatten.

Meldung gespeichert unter: MercadoLibre

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...