MercadoLibre beschleunigt Wachstum - Kursfeuerwerk an der Börse

Freitag, 4. November 2011 13:34
MercadoLibre

(IT-Times) - MercadoLibre-Aktien (Nasdaq: MELI, WKN: A0MYNP) gehörten mit einem Kursplus von 30 Prozent zu den Hauptgewinnern an der New Yorker Nasdaq. Mit einem Umsatzplus von 46 Prozent stellte Lateinamerikas führende Online-Auktionsplattform einmal mehr seine Wachstumskraft unter Beweis.

MercadoLibre CEO Marcos Galperin führt das starke Wachstum nicht zuletzt auf die jüngsten Verbesserungen auf der MercadoLibre-Plattform zurück, wodurch sich der Nutzerzulauf zuletzt weiter fortgesetzt hat. So kletterte die Zahl der registrierten Nutzer auf der MercadoLibre-Plattform um 23 Prozent auf 62 Millionen. Ingesamt wurden 14,4 Millionen Produkte über die Plattform verkauft, was einem Zuwachs von 38 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

MercadoLibre spendiert Plattform weitere Funktionen
MercadoLibre hatte zuletzt eine neue Softwareplattform entwickelt, wodurch Kernanwendungen noch robuster, skalierbarer und vor allem offener für Drittanbieter wurden. Damit können Drittentwickler Tools und Anwendungen rund um die Plattform bauen, wodurch zusätzliche Funktionalitäten in MercadoLibre Einzug halten.

Vor mehr als einem halben Jahr hat MercadoLibre mit iMeLibre eine iPhone App auf den Markt gebracht, wodurch iPhone-Nutzer von ihrem Telefon aus die MercadoLibre-Plattform durchstöbern können. Eine Android-Version der App steht inzwischen ebenfalls zum Download bereit.

Aber nicht nur die Online-Auktionsplattform kommt immer besser bei den Konsumenten in Brasilien, Argentinien und anderen lateinamerikanischen Ländern an, sondern auch die Online-Zahlungsplattform MercadoPago.com. Das Zahlungsvolumen zog um 94 Prozent auf 368,5 Mio. Dollar an, wobei die Zahl der Zahlungstransaktionen um 103 Prozent wuchs.

Internetentwicklung steht in Lateinamerika noch am Anfang
Daneben profitierte MercadoLibre natürlich auch von der zunehmenden Internet-Penetrationsrate in Lateinamerika. Zu Jahresbeginn hatten knapp 113 Millionen Einwohner in Lateinamerika Zugang zum Internet, so die Marktforscher comScore.

Damit hat nicht einmal ein Drittel der lateinamerikanischen Bevölkerung Zugang zum Internet, was das eigentliche, langfristige Potential von MercadoLibre aufzeigt. Analystenhäuser wie RBC Capital Markets gehen trotz des jüngsten Kurssprungs von einem weiteren Kursanstieg aus und korrigieren das Kursziel von MercadoLibre-Anteile vorsorglich schon mal von 90 auf 100 US-Dollar nach oben.

Kurzportrait

Die in Buenos Aires/Argentinien ansässige und im Oktober 1999 gegründete MercadoLibre gilt als führende Online-Auktionsplattform in Lateinamerika. Das Unternehmen ist mit entsprechenden E-Commerce Aktivitäten in zwölf lateinamerikanischen Märkten wie in Argentinien, in Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Mexiko, Peru, Uruguay und Venezuela präsent. Jüngst startete MercadoLibre auch eine Online-Handelsplattform in Costa Rica, der Dominikanischen Republik sowie in Panama und in Portugal. Den Großteil des Umsatzes erzielt das Unternehmen jedoch nach wie vor in Brasilien.

Haupteinnahmequelle der Gesellschaft sind die beiden Online-Angebote MercadoLibra Marketplace sowie der Online-Zahlungsdienst MercadoPago. MercadoLibra Marketplace versteht sich als vollautomatisierter Online-Marktplatz, auf dem sowohl Geschäftskunden, wie auch Privatverbraucher Produkte und Waren erstehen können. Dieser Service wird durch einen Kleinanzeigenmarkt ergänzt, auf dem Nutzer Auto-, Flugzeug- oder Immobilienangebote einstellen können. Insgesamt stehen auf den einzelnen Online-Plattformen je nach Land mehr als 2.000 verschiedene Produktkategorien zur Verfügung. Zuletzt verzeichnete MercadoLibre bereits mehr als 58 Millionen registrierte Nutzer.

Einnahmen erzielt das Unternehmen durch Listing- bzw. Einstellgebühren sowie optionale Features. Weitere Gebühren fallen beim Abschluss des Verkaufs an, wobei MercadoLibre daneben auch Einnahmen durch die Platzierung von Online-Werbung erwirtschaftet. Weitere Umsätze werden durch Kommissionen seines Online-Zahlungsdienstes MercadoPago erzielt. Der Online-Zahlungsdienst MercadoPago ist bislang in den Ländern Argentinien, Brasilien, Mexiko und Venezuela verfügbar. Nach der Übernahme von Classified Media Group (Tucarro.com) Anfang 2008, verstärkte sich MercaoLibre Mitte 2008 durch die Übernahme der lateinamerikanischen Handelsplattform DeRemate.com. Zuletzt expandierte MercoLibre auch auf den portugiesischen Markt.

Zusätzlich erlaubt es das Unternehmen seinen Nutzern sogenannte E-Shops innerhalb der Online-Plattform zu eröffnen. Dieses Feature steht bislang in Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Mexiko und Venezuela zur Verfügung. Daneben bietet MercadoLibre seinen Nutzern auch umfangreichen Support via Email, Telefon und Self-Help-Inhalte an. Der Online-Auktionsgigant eBay hielt zuletzt noch eine Beteiligung von 18,4 Prozent an dem argentinischen Unternehmen.

Zahlen

Für das vergangene Septemberquartal meldet MercadoLibre einen Umsatzanstieg auf 81,6 Mio. US-Dollar, was einem Zuwachs von rund 46 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Nettogewinn vor Steuern legte um 77,7 Prozent auf 35,1 Mio. Dollar zu.

Meldung gespeichert unter: MercadoLibre

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...